TL Köthen 2018

By | 16.05.2018

Es war wieder soweit! Wie jedes Jahr über Himmelfahrt – dieses Mal vom 09.05-13.05 – fand das jährliche Trainingslager des Kanuverein Laubegast e.V in Köthen statt. Mit über 80 Teilnehmer waren wir wieder stark in der Jugendherberge vertreten und haben die vier Tage intensiv genutzt, um bei optimalen Bedingungen das Bestmögliche rauszuholen, was auch gelang. Sei es das Umsteigen in schnellere, aber kippligere Boote oder das die Technik verbessert wurde, jeder hat etwas gelernt und wird es mitnehmen. Da haben sich die 3-4 Trainingseinheiten pro Tag gelohnt. Durch die optimale Gruppenaufteilung in Seepferdchen, Delphine und Haie (TG Reitzenstein ausgeschlossen) konnte man die einzelnen Sportler besser betreuen und hatte kleinere Gruppen, sodass das Klima ausgewogen war und so gut wie jeder immer motiviert zur Einheit erschien. Die Unterhaltung und der Spaß kamen wie immer nicht zu kurz, sodass der Bauch auch immer trainiert wurde.

Hier noch das Dankesschreiben von Suse an alle Trainer, Betreuer und Unterstützer – Danke für Euern großartigen Einsatz!

An dieser Stelle sollen die Teilnehmer zu Wort kommen und wir veröffentlichen hier die Tagesberichte von Haylie (10 Jahre) und Anja (12 Jahre) von den 4 spannenden Tagen in Köthen.

09.05 geschrieben von Haylie:

Wir sind heute angekommen und sind fast alle direkt ins Zimmer gestürmt, um ein tollen Platz zu finden um die kommende Tage gut zu überstehen. Dann haben alle ihr Zeug ausgepackt und sind zum Essen gegangen. Kurze Zeit später: Es sind alle in das Tischtennis Häusel gegangen, dort war es ganz schön aber laut, aber das ist ja nicht wichtig. Dann hat Herr Koban lange erzählt wie der Tag abläuft und wir wurden in Gruppen eingeteilt. (Seepferdchen, Delphine, Haie). Später fielen wir ins Bett und wurden noch ein bisschen von den Grillen wach gehalten.

10.05 geschrieben von Anja

Heute Morgen wurden wir von unserer lieben Zimmermitbewohnerin Haylie geweckt. Als wir 2 Stunden aufs Frühstück gewartet haben, haben wir es umso mehr genossen. Danach ging es auch schon zur ersten Einheit, manche haben auch ihr Glück in der TG Reitzenstein probiert. Die Seepferdchen haben viele neue Boote probiert. Nach ein paar Kenterungen und Fahrten in den Kanälen gab es ein leckeres Mittagessen. Danach war erstmal Freizeit in deren man sich von der Einheit erholen konnte und neue Kraft schöpfte. Dann ging es zur zweiten Einheit, in deren man mit neuer Kraft versuchte die Arme hoch zu halten und versuchte die vor ein Fahrenden einzuholen. Zur Belohnung gab es zum Vesper Apfelkuchen und Mohnkuchen. Als wir diesen verputzt haben, ging es zur dritten und letzten Einheit des heutigen Tages. Diese Einheit war besonders lang und sehr anstrengend sodass wir freiwillig zeitig ins Bett gegangen sind.

11.05 geschrieben von Haylie:

Als wir von den Sonnenstrahlen geweckt wurden ging es zum Frühstück was wir uns wie jedem Morgen lecker schmecken gelassen haben. Wir sind in der ersten Einheit bis zum Kanalende gefahren und ………………………………. Am Abend sind fast alle ins Bett gegangen nur die Großen waren noch unterwegs.

12.05 geschrieben von Anja:

Heute Morgen gab es wie immer Frühstück. Danach ging es zum Zeitfahren, wo jeder sein Können bei 200m, 500m und 1000m beweisen konnte. Im Kanal gab es insgesamt 5 Kenterungen. Danach gab es zum Mittag Bulletten mit Gemüse. Nach dem Mittag hatten wir eine längere Pause gehabt, da wir alle viel zu geschafft waren. Die Seepferdchen haben sich in schwierigere Boote gesetzt und sind zu den Delphinen und Haien aufgestiegen. Nach der Einheit gab es Kuchen und für die Erwachsenen Kaffee. In der dritten Einheit sind die Delphine in Mannschaftsboote gestiegen was auch gut funktionierte. Nach dem Abendbrot durften Groß mit Klein fahren war sehr toll war.

Interesse beim KVL e.V. mitzumachen? Einfach im Bootshaus bei Rita Kieschnick oder einem anderen Trainer melden – wassersportbegeisterte Kinder ab 9 Jahren sind herzlich willkommen! Aber auch unsere Drachenbootteams suchen Verstärkung.

Text: Johanna Hess/Haylie/ Anja / Frank Hess

Fotos: Ole Janetzko, Fred Koban