Trainingslager am Köthener See Mai 2016

By | 10.05.2016

Wenn die Namen der Trainingsgruppen “ Seepferdchen“, „Delphine“, „Haie“ oder “ Reitzensteine“ ertönen ist allen klar, das Trainingslager am Köthener See findet wieder statt. So war es auch vom 4. -8.5. 2016. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen konnten die Kanurennsportler über Himmelfahrt Ihre Paddeltechnik und Ausdauer bei vielen sportlichen Einheiten verbessern. Vielen Sportlern gelang der Umstieg in ein kippligeres aber auch schnelleres Rennboot.

Neben den vielen Trainern und Assistenztrainern sorgten auch viele helfende Eltern dafür, das das Trainingslager ein voller Erfolg wurde. Jeder hatte seine konkrete Aufgabe und konnte somit für das Gelingen des Trainingslagers beitragen. Ein großes Dankeschön an die vielen freiwilligen Helfer, ohne die der KVL und auch dieses Trainingslager nicht existieren könnte!

Neben der Videoauswertung der Paddeltechnik, dem gemeinsamen Paddeln von großen und kleinen Kanuten, den Abenden am Lagerfeuer, den Volleyballspielen, dem Zeitfahren am Sonnabend standen noch viel mehr interessante Punkte auf dem Programm des Lagers.

Am Lagerfeuer erinnerten wir uns an die vielen vergangenen Trainingslager des KVL, so die TL, die in Usti nad Labem links und rechts an der Elbe stattfanden, unter sehr viel bescheideneren Bedingungen…… , ja die Zeit vergeht wie im Fluge …..

Die Jugendherberge ist für Himmelfahrt 2017 wieder reserviert und wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen.

Es war ein wirklich gelungenes Trainingslager und wir hatten alle jede Menge Freude und Spaß, aber auch einen ordentlichen Muskelkater über die 4 Tage zu Himmelfahrt 2016 – Danke an alle Teilnehmer!!

Das Trainingslager aus der Sicht von Emma und Anja – unsere fleißigen Tagebuchautoren,  jeweils 10 Jahre alt und begeisterte Kanuten:

Berichte aus Köthen 2016 von Emma und Anja

Hier noch die mit Spannung erwarteten Ergebnisse vom Zeitfahren am 7.5. im Kanal:

Zeitfahren  1000 m alle 

Zeitfahren 200 m alle

Zeitfahren 100 m

Zeitfahren 500 m 

Anbei noch einige Fotoimpressionen vom Trainingslager, die Fotos stammen von Ole Janetzko, Familie Kieschnik und Frank Hess